Unsere Reise nach Oyonnax - Schüleraustausch



 Notre voyage à Oyonnax
 

 

 

Am Donnerstag, den 16.10.08 fuhren 21 Schüler der Dr. Engel Realschule zum Schüleraustausch nach Frankreich in die Partnerstadt Oyonnax. Nach zwei Staus und einer Baustellenumleitung, kamen wir mit etwas mehr als zwei Stunden Verspätung am „Collège Lumière“ an, wo wir schon sehnsüchtig von den französischen Austauschpartnern und ihren Eltern erwartet wurden. Mit einem kleinen Snack in der Mensa der Schule und einer Ansprache von M. Mecier, dem Rektor des „Collège Lumière“, wurden wir begrüßt. Anschließend verbrachten die Schüler der Klassen 8, 9 und 10 den restlichen Abend bei ihren Gastfamilien.

Le 16 octobre 2008, 21 élèves du Dr. Engel Realschule se sont mis en route vers la France. Après deux bouchons et une déviation, nous sommes arrivés avec deux heures de retard au Collège Lumière où les correspondants français et leurs parents nous attendaient impatiemment. Ils nous ont accueillis avec un goûter à la cantine du collège et un discours de M. Mercier, le principal. Les élèves de la 8e, la 9e et la 10e classe ont passé la fin de la soirée dans leurs familles d’accueil.

 

 

Freitag, 17.10.08

Heute sollten die deutschen Schüler die französische Schule etwas näher kennen lernen. Schon vor der ersten Stunde stellten sie erstaunt fest, dass die Schüler sich auf dem Pausenhof in einem eingezeichneten Feld treffen mussten und dort von ihrem Lehrer abgeholt wurden. Nach dem Mittagessen in der französischen Mensa führten die deutschen Schüler ein Stadtspiel in Oyonnax durch.

Aujourd’hui, les élèves ont découvert l’école française. Avant le premier cours du matin, les élèves allemands ont été étonnés de voir tous les élèves français attendre dans la cour du collège jusqu’à ce que leurs profs viennent les chercher. Après avoir mangé à la cantine, les élèves allemands ont fait un jeu de piste à Oyonnax.

Am Abend wurden die deutschen und französischen Schüler zusammen mit ihren Gastfamilien im Rathaus empfangen. Jeder Deutsche erhielt ein Buch über Oyonnax und ein Plakat über die Region. Anschließend gab es einen Aperitif mit Keksen und Getränken. Den restlichen Abend und das gesamte Wochenende verbrachten die Schüler wieder in ihren Gastfamilien, die unterschiedliche Aktivitäten geplant hatten.

Le soir, la mairie a accueilli les élèves allemands et français avec leurs familles. Chaque Allemand a reçu un livre d’Oyonnax et une affiche sur la région. Après un petit apéritif avec des biscuits et des boissons, les élèves ont passé le week-end avec leurs familles d’accueil qui ont organisé des différentes activités.




Montag, 20.10.08

An diesem Tag fand ein Ausflug nach Lyon statt. Dieses Mal waren die französischen Austauschpartner mit dabei. Zunächst besichtigten wir die Basilika „de Fourvière“, von wo man einen schönen Blick über Lyon hat. Anschließend wurden die Schüler in deutsch-französische Gruppen eingeteilt, um eine Stadt-Ralley im alten Lyon durch zu führen. Was den Schülern natürlich noch viel mehr Spaß machte war die anschließende freie Zeit, die die meisten zum Shoppen nutzten.

Ce jour-là, il y avait une excursion à Lyon. Cette fois-ci, les élèves français sont venus avec nous. D’abord, nous avons visité la basilique de Fourvière. De là, on a une vue merveilleuse sur Lyon. Ensuite, les élèves ont formé des équipes franco-allemandes pour faire un jeu de piste dans le vieux Lyon. Ce qui a plu le plus aux élèves, fut le « temps libre » où la plupart ont fait du shopping.

 

Dienstag, 21.10.08

Ab 8 Uhr hieß es wieder die Schulbank zu drücken, aber nur eine Stunde lang, denn dann besuchten die deutschen Schüler eine Plastikfabrik, die Firma PRP in Veyziat. Hier lernten wir, dass das Herstellen einer einfachen Plastikflasche, zum Beispiel für ein Dior-Produkt, eine Wissenschaft für sich ist.

A 8h, nous sommes allés au cours français, mais seulement pour une heure, parce qu’après les élèves allemands ont visité une usine de plastique, l’entreprise PRP à Veyziat. Là, nous avons appris que la production des simples flacons de plastique n’est pas aussi facile qu’on le pense.

Nachmittags hatten ein paar Schüler wieder Unterricht, die anderen nutzen die freie Zeit um sich zu treffen.

L’après-midi, quelques élèves sont allés aux cours, d’autres se sont retrouvés pendant leur temps libre.

 

Mittwoch, 22.10.08

Gemeinsam mit den Franzosen führte uns der Weg nach Bourg en Bresse. Dort erhielten wir zunächst eine Führung im Kloster „Brou“ und eine im Freilichtmuseum.

Tous ensemble, nous sommes allés à Bourg en Bresse. Là, nous avons visité l’abbaye de Brou et un musée de …

Leider war es an diesem Tag sehr kalt, nass und windig, deswegen fand das Picknick nicht wie geplant im Freien statt, sondern in einem gesonderten Raum. Nach dem Picknick hatten die Schüler Zeit, sich Bourg en Bresse genauer anzusehen und ein bisschen einzukaufen. Zum Nachmittags-„goûter“ fuhren wir weiter nach Pérouges, einem mittelalterlichen Ort, der für seine „galette“, eine Art Zuckerkuchen, bekannt ist. Da das Wetter aber so schlecht war, waren die meisten froh, bald nach Hause fahren zu können.

Malheureusement il faisait très froid ce jour-là. A cause du vent et de la pluie, notre pique-nique a eu lieu dans une salle. Après le pique-nique, les élèves ont fait du shopping à Bourg en Bresse. Pour le goûter, nous sommes allés à Pérouges, un village médiéval connu pour la galette, une tarte au sucre. Mais comme il ne faisait pas beau, nous étions contents de pouvoir rentrer à la maison.

    

 

Am Donnerstag, den 23.10.08 war unser Aufenthalt leider schon zu Ende. Schön war es und wir kommen gerne wieder. Aber zunächst einmal freuen wir uns auf den Besuch der französischen Schüler in Deutschland.

Jeudi, le 23 octobre 2008, notre séjour était déjà terminé. C’était très sympa et nous y retournerons avec plaisir. Mais d’abord nous attendons impatiemment la visite des élèves français en Allemagne.

 


Fotos: privat
 



     Bericht der Schülerinnen und Schüler über ihren Aufenthalt

     Bericht der Eislinger Zeitung vom 10.12.2008

     In der Ausgabe 2 unserer Schülerzeitung ist ein Bericht zu finden.
 

Seite

1

 

 

< Back to the Roots >