Renovierungsarbeiten abgeschlossen!



 
Neueröffnung von Zimmer A19 im März 2009


In den Ferien meiden Schüler für gewöhnlich die Schule. Nicht so die 8d! Um endlich ein schöneres Klassenzimmer bekommen, wurde hart gearbeitet. Nach verschiedenen Ideen und Überlegungen, wie das Zimmer schöner und gemütlicher werden kann, entschied sich die Klasse für ein Mosaik. Keine einfache Arbeit kam da auf die Schüler zu. Denn die Anbringung eines Mosaiks ist mit viel körperlicher Arbeit und Schweiß verbunden.

Zuerst musste die Wand abgeschliffen und Grundierung aufgetragen werden. Der grobe Verlauf des späteren Mosaiks wurde angezeichnet und parallel arbeiteten andere schon an den Holzgriffen der Seitentafeln. Diese wurden abgeschliffen und lackiert und parallel die Tafelwand weiß gestrichen. Auch die Säulen zwischen den Fenstern wurden kreativ verschönert.

Als Grundlage für das Mosaik musste nun Fliesenkleber angerührt und auf die Wand aufgetragen werden. Darauf wurden nun zerbrochene Fliesenstücke geklebt und der erste Schritt war geschafft, denn Trocknen konnte das Werk alleine.

Einige Tage später (in den Ferien!!) wurde wieder den ganzen Tag geschafft. Nun musste Fugenmasse aufgetragen und sofort sauber verarbeitet werden. Eine sehr anstrengende und lang andauernde Sache!

Nach weiterer Wartezeit, um das Mosaik trocknen zu lassen, wurde am Samstag (in den Ferien) die Wand um das Mosaik noch gelb gestrichen. Alle, wirklich alle waren fix und fertig nach dieser Aktion, doch wie die Bilder zeigen: Es hat sich gelohnt!

Ein Riesenlob an die fleißigen Schaffer aus der Klasse 8d!!!

(Und liebe Grüße an die Mitarbeiter vom Bauhaus Göppingen, die unser Vorhaben stark anzweifelten, nachdem wir dort über 2 Stunden alle Materialien gesucht haben J )
 

    

         

         

 

         

         



    

 

         



     
 

Back to the Roots >>