Aufregende Tage in London

  1   2


 Die Klasse 8d erkundet die Weltstadt London     
 
 
8 Tage lang (vom 06.05. bis 13.05.2009) erkundeten
die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d der Dr.-Engel-Realschule zusammen mit ihren Lehrern Christina Vöhringer und Gerd Fischer die Weltstadt London. Das Schuljahr über hatten die Jugendlichen die Studienreise in Gruppenarbeit organisatorisch, inhaltlich und programmlich geplant und vorbereitet.

Das Flugzeug landete pünktlich um  07:15 Ortszeit in London und schon waren die Achtklässler mitten drin im umtriebigen Geschehen der britischen Hauptstadt. Acht aufregende Tage, während denen sie in einem reizvoll gelegenen Selbstversorgerhaus der Boy Scouts untergebracht waren, lagen vor ihnen.

Auf ihrem Weg von Westminster Abbey über Downing Street 10 und Trafalgar Square zum Piccadilly und Oxford Circus beeindruckten die gewaltigen Bauten, Zeugen für die einstige Stellung Englands als Weltmacht, die Schülerinnen und Schüler. Im Tower begrüßte sie ein Adliger in der Tudor-Kleidung von 1530. Bei einer Educational Session schilderte er sehr plastisch die Haftbedingungen der adeligen Gefangenen im Tower. Er zog die Jugendlichen mit verständlicher Sprache, seiner Gestik und Mimik in seinen Bann, machte den Besuch des Towers neben den Kronjuwelen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

„Das war stark! Ich bin begeistert!“, meinte Mesut nach dem Besuch des Kreuzers HMS Belfast, der dem Tower gegenüber ankert. Die Jugendlichen konnten das ehemalige Kriegsschiff von der Kommandobrücke bis zu den Motorräumen frei erkunden und waren von den Lebensbedingungen der Matrosen beeindruckt. Die anschließende Kunstbetrachtung in der Tate Modern versetzte die Klasse in eine heftige Diskussion über moderne Kunst.

Jennifer brachte es auf den Punkt: „Ich bin erstaunt, was alles Kunst ist, doch mir gefallen die meisten Kunstwerke sehr gut“. Und der Tag schloss mit einem ausgedehnten Nachtspaziergang durch das pulsierende West End: Covent Garden, Leicester Square, Chinatown, Soho, Piccadilly by night – eine ungewohnte, aufregende Nachtstimmung im Vergleich zum gewohnten Heimatort.

Die englische Geschichte und die frühere Stellung Englands als Weltmacht spürten die Realschüler in den besuchten Museen: Die Cabinet War Rooms unter Whitehall, ein Bunkersystem in dem Winston Churchill und sein Stab während des Krieges regierte, und das Britische Museum mit seinen Schätzen aus aller Welt. Das Observatorium in Greenwich, Ziel einer Bootsfahrt auf der Themse, das Science Museum, das Victoria & Albert Museum und die Saurierausstellung im Natural History Museum beeindruckten  mit ihren Besonderheiten.

Den Sonntag verbrachte die Klasse in den Parkanlagen Londons. Unterhaltsam war die Zeit im Hyde Park bei Speaker’s Corner. Frauen und Männer gaben auf Kisten stehend ihre Meinungen zu Politik, Religion, Umwelt und Wirtschaft zum Besten. Die provokanten Worte eines Redners zur Stellung der Frau reizten die Zuhörer besonders zum Widerspruch. Dann  verwickelte er die Klasse und ihre Lehrerin Christina Vöhringer in ein interessantes Gespräch über Bildung und sprach zur Überraschung aller im perfekten Deutsch, wobei er die Achtklässler zu einem zielstrebigen Lernen aufforderte.
Beim anschließenden Spaziergang durch die Kensington Gardens und den James’s Park beim Buckingham Palace beobachten die Jugendlichen bei strahlendem Sonnenschein die Londoner bei ihren Wochenendvergnügungen. Die Royals selber konnten sie aber nur im Wachsfigurenkabinett der Madame Tussaud’s sehen.

Vergnüglich war auch der Tagesausflug per Linienbus nach Brighton. Hier erlebten die Achtklässler die typische Atmosphäre eines englischen Seebads mit seinen zahlreichen Vergnügungsmöglichkeiten auf der Palace Pier. Spaß machte auch das Bad im Meer – trotz der niedrigen Wassertemperatur! Geschmeckt hat allen Fish & Chips, die englische Nationalspeise, als echte Alternative zum Selbstgekochten und dem indischen Buffet in der Brick Lane.

Weitere Highlights waren der beeindruckende „Flug“ im London Eye, der in über 100m Höhe ein faszinierendes Panorama Londons bei Sonnenuntergang frei gab, und das Musical Lion King, dessen farbenfrohe und fantasiereichen Bühnenbilder die Besucher in Staunen und Begeisterung versetzte. Im Camden Market erlebten sie das rege Treiben um Kleider, Antiquitäten, Waren und Speisen aus aller Welt.

„Wir bleiben einfach noch ein paar Tage hier!“, so Celina voll Überzeugung beim nächtlichen Lagerfeuer auf dem Pfadfinderplatz. Doch der Rückflug war bereits gebucht und die Schule hatte am nächsten Tag die Jugendlichen voller Eindrücke und Erlebnisse aus einer ganz besonderen Stadt wieder. 

 

        

              

              

              

         

         
 


Die Artikel der Eislinger Zeitung sowie der NWZ Göppingen können mit den nachfolgenden Link angesehen und herunter geladen werden.
 

     Bericht der Eislinger Zeitung vom 30.05.2009

     Bericht der NWZ Göppingen vom 04.06.2009
 

Von dieser Reise hat die AG Kommunikation und Medien basierend auf Fotos und Filmaufnahmen eine DVD (FA2009-04) erstellt.
 
 
Seite 1 < 2 >  
< Back to the Roots >