Neuer naturwissenschaftlicher Raum für die Dr.-Engel-Realschule


 
 Günther Franks endgültig letzte Einweihung


Nach nur vier Monaten Umbauzeit stehen den Schülerinnen und Schülern der Dr.-Engel-Realschule neue, naturwissenschaftlicher Übungs- und Praktikumsräume zur Verfügung. Die neuen Räume wurden von Bürgermeister Günther Frank der Nutzung übergeben.

Bürgermeister Günther Frank freute sich sichtlich über diesen gelungenen Umbau des bisherigen Chemieraums in naturwissenschaftliche Übungsräume, die auf dem neuesten Stand der Ausstattungsmöglichkeiten sind. „Für 97000 €“, so stellte er fest, „haben Gemeinderat und Verwaltung wieder in die qualifizierte schulische Ausbildung der Realschülerinnen und Realschüler investiert. Ich bin begeistert von dieser Ausstattung!“ Dabei erinnerte er sich an seine eigene Schulzeit in der Realschule und verglich die jeweiligen Unterrichtsbedingungen. Die anwesenden Gemeinderäte überzeugten sich sehr zufrieden von der guten Investition. Der seitherige Chemieraum mit aufsteigendem Gestühl und Lehrpult wurde durch Schülerarbeitstische und einem Lehrerexperimentiertisch auf einer Ebene ersetzt. „Das Besondere an den Schülertischen sind die versenkbaren Mediensäulen mit Gas-, Wasser- und Internetanschluss, die der Lehrer von seinem Pult aus- und einfahren kann“, stellte Chemielehrer Walter Ripberger heraus, der den Anwesenden die unterrichtlichen Möglichkeiten der neuen Anlage erklärte und auf deren hohen Sicherheitsstandard im Chemiebereich hinwies. So war es auch klar, dass Bürgermeister Frank die Mediensäulen als Erster ausfahren konnte und den Raum somit der schulischen Nutzung übergab.

Gleich zeigte eine Gruppe von Zehntklässlern mit kleinen Versuchen wie anschaulich sie an diesen Schülerarbeitsplätzen experimentieren und lernen können. Nach der Demonstration meinten Jens und Sascha: „Schade, dass wir im Sommer die Schule verlassen und nichts mehr von diesen tollen Räumen haben.“ Auch der anschließende Praktikumsraum sowie der Vorbereitungsraum für die Lehrer bieten hervorragende Möglichkeiten für ein modernes, handlungsorientiertes Lernen. Der Großteil dieser Umbauarbeiten wurde von den Mitarbeitern des Bauhofs bewältigt. Daher bedankte sich Schulleiter Gerd Fischer ganz herzlich bei den Gemeinderäten für die vorbildliche Ausstattung der Schule und bei Erich Heer, dem Leiter des Hochbaus, für das gute Zusammenspiel zwischen Verwaltung, Bauhof und verantwortlichen Lehrern in der Umbauzeit.


Fotos: Peter Ritz (c) Eislingen-Online
 

         



         
 


Ein Bericht von Peter Ritz ist unter
Eislingen-Online zu finden.
 


Back to the Roots >>