Realschüler empfangen französische Gastschüler

 

 
 Schüler aus dem Oyonnaxer Collège Lumière zu Gast in Eislingen
     


22 Schülerinnen und Schüler des Collège Lumière in Oyonnax waren für eine Woche zu Gast an der Dr.-Engel-Realschule Eislingen. Sehr erlebnisreiche Tage liegen hinter ihnen und französische wie deutsche Jugendliche freuen sich auf das Wiedersehen vor Weihnachten in der Partnerstadt.

Bereits bei der Ankunft vor der Realschule kam eine besondere Stimmung auf. Die Jugendlichen hatten zwar vorab schon Briefkontakt miteinander, doch jetzt standen sich die Austauschpartner real gegenüber! Der erste gemeinsame Abend brachte Gast und Gastgeber einander näher und die verschiedenen Sprachen waren kein großes Hindernis. Der erste gemeinsame Tag war vor allem für die französischen Schüler interessant, da sie zum ersten Mal in einer deutschen Schule waren und gleich am Schulunterricht teilnehmen konnten. Sie waren von der offen, freundlichen Schulatmosphäre sehr angetan und stellten viele Unterschiede zu ihrer eigenen Schule fest.

Anschließend wurden die 44 deutschen und französischen Schüler sowie ihre beiden Begleitlehrerinnen Frau Marie-Pierre Nippert und Frau Anne-Cécile Bouvet in Begleitung von Französischlehrerin Michaela Aichinger von Oberbürgermeister Klaus Heininger im Foyer der Stadthalle herzlich empfangen. Nach einem kurzen Einblick in die Eislinger Stadtgeschichte und Stadtentwicklung erhielt jeder Schüler als Willkommensgeschenk eine kleine Taschenlampe mit dem Stadtwappen und die jungen Franzosen ließen sich verschiedenes Kleingebäck und besonders der Butterbrezeln schmecken. Bei guter Stimmung trafen sich am späten Nachmittag alle wieder in der Schule zu einer Begrüßungsparty. Bevor die vielen Köstlichkeiten, die die deutschen Schüler und ihre Eltern zubereitet hatten, vernascht werden konnten, mussten noch abwechslungsreiche Kennenlernaufgaben in deutsch-französischen Gruppen gelöst werden. Über Montagsmaler, Schubkarrenrennen und Streichhölzer stapeln fiel schnell die letzte Zurückhaltung und vor allem die französischen Schülerinnen und Schüler genossen die anschließende Discosession mit heißen Rhythmen sehr.

Der folgende Tag hatte die Landeshauptstadt zum Ziel. Leider regnete es in Stuttgart in Strömen. Trotz des lang anhaltenden Regens ließen sich die Schüler die gute Laune nicht verderben und genossen die zweistündige Stadtrallye der etwas anderen Art sehr. Sie meisterten alle Aufgaben bravourös und schossen zahlreiche lustige Bilder. Bis zur Siegerehrung erkundeten die Jugendlichen die Innenstadt auf eigene Faust und fanden auch etwas Zeit zum Shoppen.

Am Freitagmorgen wurde wieder der Schulunterricht besucht und die Gäste konnten ihre Eindrücke von der Dr.-Engel-Realschule vertiefen. Ganz wichtig ist es den Austauschlehrerinnen, dass die Jugendlichen auch das Familienleben im jeweiligen Land kennen lernen. Dazu war das verlängerte Wochenende bestens geeignet und die Gastfamilien gaben sich große Mühe mit dem familiären Freizeitprogramm. Vom Daimler-Benz-Museum oder Porsche-Museum über gemeinsames Bowlen bis zur Alberkundung reichte der Bogen. Mehrere Jugendliche schlossen sich auch zusammen und besuchten am Samstag den Cannstatter Wasen. Sie genossen die Volksfestatmosphäre sehr, denn in Frankreich gibt es kein entsprechend großes Volksfest.

Am Montagmorgen gab es dementsprechend im Bus nach Giengen an der Brenz viel zu erzählen: Das Steiff-Museum war das Ausflugsziel, da die reizenden Kuscheltiere auch in Frankreich sehr bekannt sind. Mit viel Spaß fotografierten sich Mädchen wie Jungen auf den menschgroßen Kuscheltieren oder rutschten die Schlange hinunter. Das Vergnügen kannte keine Grenzen!

Den letzten Abend verbrachten die Austauschpartner noch einmal gemeinsam in den Familien und am nächsten Morgen galt es, Abschied zu nehmen. Eine tolle Woche lag hinter ihnen und die Austauschlehrerinnen freuten sich über die völlig störungsfreie Begegnung und das gute Verhältnis der Jugendlichen untereinander. Hier und da flossen sogar ein paar Tränen und alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass sie sich schon jetzt auf das Wiedersehen im Dezember in Oyonnax freuen.


 


Die 22 Schülerinnen und Schüler aus dem Collège Lumière freuen sich mit ihren Austauschpartnern aus der Dr.-Engel-Realschule

Gastschüler beim Imbiss     OB Heininger begrüßt die Gastschüler     Die verantwortlichen Lehrerinnen beider Schulen v.l.n.r. Anne-Cecile Bouvet, Michaela Aichinger und Marie Nippert

Foto: PSE (Pressestelle Eislingen)


              


              

              

Fotos: Privat

 



     Bericht der Pressestelle Eislingen auf der Homepage der Stadt Eislingen

     Bericht auf Eislingen-Online vom 11.10.2013

     Bericht der Eislinger Zeitung vom 18.10.2013

     Bericht der Eislinger Zeitung vom 24.10.2013

     Bericht auf Südwestpresse-Online vom 04.11.2013
 

 
Seite 1    
< Back to the Roots >