Stadt Eislingen verleiht "Oyonnax-Preis"


 

 Gute Kontakte zur französischen Partnerstadt sind Sprungbrett für die Nominierung
 


Nachdem im letzten Jahr nur eine Schülerin die Voraussetzungen erfüllen konnte, haben dieses Jahr sowohl die Dr.-Engel-Realschule als auch das Erich Kästner Gymnasium eine Preisträgerin vorzuweisen, die zur offiziellen Preisübergabe eine Einladung ins Rathaus erhielten.

„Diese sprachliche Basis ist ein großes Fundament für euer künftiges Leben“, bekräftige OB Klaus Heininger den Erfolg von Denise Drews (Dr. Engel-Realschule) und Olga Maksimova (EKG) und machte bei der Preisübergabe beiden Schülerinnen Mut, diese „Brücke in die Welt“ zu nutzen. Dass dabei die Noten nicht von ungefähr kommen, würdigte er in seinem Lob an die beiden Lehrerinnen Michaela Thauer und Christiane Schmid. „Sie haben den Unterricht so gestaltet, dass das Interesse geweckt, Eigeninitiative entwickelt und damit der Erfolg erst möglich gemacht wurde.“

...

 




Foto: Pressestelle der Stadt Eislingen
 



          Bericht der Eislinger Zeitung vom 17.07.2014

          Bericht auf Eislingen-Online vom 21.07.2014

 

 

Seite

1

 

 

< Back to the Roots >

 

 

Dr.-Engel-Realschule 2014